Lelia Strysewske, Lanzarote

Über mich

geboren wurde ich als Löwin in den 60igern in Wolfsburg und träumte früh von allem, das angeblich nicht möglich war

erst tanzte ich das Unerdachte, Unerhörte dann schrieb ich darüber in Tagebüchern, Briefen, magischen Gedichten und Geschichten

in den 80igern wanderte ich aus nach Australien, reiste und erforschte Menschen, Land und Lebensweisen, studierte Psychologie, Philosophie, Literatur u.m. und fabulierte und las eine Weile auf Englisch

Menschen und brachliegende Räume wollte ich erreichen, indem ich lehrte, mit anderen tanzte und später Tanz Stimme Wort zu experimentellen Performances verwob

zwischendrin forderte und bereicherte mich mein Leben als Liebende, Mutter und Partnerin, Psychotherapeutin, Trainerin und Yogalehrerin in eigener Praxis

ein roter Faden spann sich wie von selbst, wenn ich über Geburten, Begegnungen, Verstörungen, Liebes- und andere Beziehungen schrieb –  in Lyrik und Prosa –

viele  Lesungen, Literaturwettbewerbe, kleine  Veröffentlichungen poetischer Geschichten und Romane in den Tiefen meines Computers wärmen mich und feuern mich an, meine Art, Lebensphänomene in Worte zu malen, weiter zu verfeinern

Tanz- Künstler- und Umweltgruppen habe ich gemeinsam mit anderen ins Leben gerufen

mit der Tanzgruppe „Phoenix“ improvisiere und tanze ich seit vielen Jahren

mit der Göttinger Cross-Over-Künstlergruppe „Spinnwerk“ erlebe ich Vielfalt von Seins-und Ausdrucksweisen

auf Lesungen werde ich oft nach „meinen Büchern“ gefragt … noch gibt es sie nicht auf dem Markt …

Leseproben meiner Literatur sind vorläufig auf dieser Seite zu kosten …

mein Roman mit surrealen Momenten „eine Art von Glück“ wartet auf seinen Verleger ebenso wie „Malene“ – eine sinnliche Erzählung

im Moment halte ich mich u. a. auf mitten in meinem inspirierten Text und Projekt : „am Anfang ein Traum“ ….